Cranio

Cranio/Osteopathie

Ich bin praktizierendes Mitglied im Deutschen Verband der Craniosacral-Therapeuten e.V.

Biodynamische Craniosacral-Therapie

Craniosacral-Therapie ist die sanfteste Form der Osteopathie.  Die biodynamische Ausrichtung, die ich anwende, ist wiederum die sanfteste Form der Craniosacral-Therapie.

Es ist nicht einfach, mit wenigen Worten mitzuteilen, was sich dahinter verbirgt. Menschen, denen ich Cranio-Sitzungen gebe, erkläre ich es ungefähr so:

Wenn irgendwo im Körper Stress, Schmerz oder Krankheit war, beeinflusst das den ganzen Menschen und verändert auch das einzelne Gewebe. Es wird meist fester und kann seine Aufgabe nicht mehr so gut erfüllen wie vorher.

Bei der craniosacralen Berührung geschieht zweierlei: Ich spüre zum einen sehr, sehr achtsam auf alle, auch die allerfeinsten Gewebe-Bewegungen, die ich beim liegenden Menschen wahrnehme;  zum anderen überträgt sich meine eigene Tiefenentspannung, die Voraussetzung für eine wirklich gute Arbeit ist, auf die behandelte Person;  eine tiefe, wohltuende Entspannung tritt auch bei ihr ein. Das Gewebe erwärmt sich, bewegt sich – das können wir Therapeuten gut wahrnehmen – und lässt alten Stress und Verhärtungen los. Emotionale und körperliche Blockaden bzw. Bewegungseinschränkungen können sich dadurch auf sanfte Weise  dauerhaft auflösen.

Ängste, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die vom Körper nicht mehr gebraucht werden, aber als “Erinnerung” noch da sind, können sich schon in einer einzigen Sitzung verabschieden. Schmerzen, die auf eine akute Erkrankung hinweisen, zeigen sich deutlicher, um dann im besten Falle in eine vollständige Selbstheilung überzugehen.

Menschen, die Cranio erhalten, berichten oft von einem starken Wohlgefühl. Dieses ist an sich ein großer Genuss, kann aber auch genau beobachtet und beschrieben und als Körpergefühl wie ein “Inneres Foto” abgespeichert werden. Mit Hilfe dieser ureigenen inneren Kraftquelle wird es möglich, alte, längst vergessene, aber im Unterbewussten noch immer wirksame traumatische Erlebnisse in eine wohltuende Auflösung zu begleiten.

Eine Unterstützung durch die achtsame, feinfühlige und kaum oder nicht-manipulierende Begleitung, wie es durch die biodynamische Craniosacraltherapie geschieht, kann somit Heilungsprozesse auf physischer und psychischer Ebene wirksam “anschubsen” und beschleunigen.

Übrigens kennt jeder Mensch diese feine und weiche Berührungsqualität, die in der biodynamischen Craniosacral-Therapie angewendet wird,  schon lange: aus den ersten 9 Monaten im Mutterleib. Wir haben uns dabei (meistens) wohlgefühlt, waren eng verbunden und sind gewachsen.
Auch deswegen eignet sich diese Therapieform ausgezeichnet für Babys und Kinder.

Es sieht so aus, als wäre Cranio einfach zu machen – und es erfordert trotzdem eine jahrelange intensive Ausbildung, die genaueste anatomische, physiologische und embryologische Kenntnisse ebenso wie intensive Schulung der Feinfühligkeit, Achtsamkeit und Empathie beinhaltet.

Da häufig auch psychische Themen zur Oberfläche kommen wollen, sind mir die “Handwerkzeuge” der prä- und perinatalen Trauma-Therapie und der lösungsorientierten Krisenintervention eine wertvolle Unterstützung.

Cranio sollte bei ernsthaften Erkrankungen immer von ärztlicher oder heilpraktischer Seite begleitet werden. Craniosacral-Therapie ersetzt, besonders bei unklaren Beschwerden, keinen Arztbesuch. Sie kann jedoch begleitend bei fast allen Erkrankungen und zur Gesundheitserhaltung  angewendet werden. Beim Neugeborenen ebenso wie bei Kindern, Schwangeren, Erwachsenen  und auch beim sterbenden Menschen.

Meine Art, Cranio zu geben, ist sanfte,  achtsam-warmherzige Mütterlichkeit in reiner Form; sie fördert eine wohltuende Entspannung und  intensiviert die Selbstheilungskraft.

email: kurth@stillpraxis.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.